Login



Schonacher Musiker sind stolz auf ihre starke Jugendabteilung

Der Musikverein-Kurkapelle Schonach zieht Bilanz und sucht weiter eine Nachfolgeregelung für Daniel Offenburger.

Der Musikverein-Kurkapelle Schonach hatte zur Hauptversammlung ins Hotel Rebstock eingeladen. Der Vorsitzende Klaus Dieterle sprach von einem durchaus erfolgreichen Jahr. Ein Amt muss neu besetzt werden. Seit zwei Jahren ist das Vorstandsteam der Musikverein-Kurkapelle Schonach nun im Amt. Bild: Claudius Eberl Man habe sich einiges vorgenommen und auch umgesetzt, so der Vorsitzende Klaus Dieterle und nannte die Festigung der Kameradschaft zwischen den Aktiven aber auch mit den Ehren- und Passiven Mitgliedern. Man wolle in Instrumente investieren, aber auch im Probelokal sei einiges zu tun. Die finanziellen Grundlagen seien da. Die Jugendarbeit sei erfolgreich, man sei im Bereich Nachwuchs gut aufgestellt, dürfe hier aber dennoch nicht locker lassen. Auch die Hauptkapelle stünde mit 56 Aktiven sehr gut da. "Wir hatten ein tolles Jahr – das zeigt, dass wir eine tolle Truppe sind", so Dieterle.

In Vertretung für Schriftführerin Carmen Kramer verlas Nicole Schneider deren Bericht. Und der zeugte vom regen Vereinsjahr des Musikvereins: So verzeichnete man unter anderem an Fastnacht zahlreiche Auftritte, war beim Jubiläums-Schwarzwaldpokal dabei, gestaltete Christi-Himmelfahrt mit und trat im Altenheim Triberg und der Katharinenhöhe Schönwald auf. In Sachen Kameradschaft wurden unter anderem Ausflüge und Wanderungen unternommen. Für Geld in der Kasse sorgte das Sommerfest sowie Bewirtungen und die Hilfe beim Dorffest. Insgesamt trafen sich die Mitglieder zu 67 offiziellen Antritten.

Die Jugendabteilung stand den Aktiven in nichts nach, wie deren Leiterin Luisa Willmann wusste. Auch der Nachwuchs war an Fastnacht viel unterwegs, trat bei verschiedenen Anlässen, etwa dem Weihnachtsmarkt oder dem St. Martinsumzug, auf, half beim Sommerfest und machte beim Umwelttag mit. Insgesamt zählt die Jugendabteilung 35 Musiker.

Der musikalische Leiter Daniel Offenburger merkte an, dass der Probenbesuch zwar etwas zurückgegangen sie, man aber im Normbereich liege. Musikalisch sei es ein positiv Jahr gewesen, man hatte tolle Konzerte und Auftritte. "Insgesamt sind wir aber auch da, um Spaß bei Proben und Auftritten zu haben. Ich glaube, das ist uns gelungen", sagte Offenburger.

Zum Ende vergangenen Jahres musste Offenburger sein Amt aus gesundheitlichen Gründen aufgeben. Leicht viel im die Entscheidung nicht, wie er erklärte. Er sei bei den Musikern gut aufgenommen worden und die Arbeit habe ihm viel Freude bereitet. "Ich hoffe, es hat euch auch so viel Spaß gemacht wie mir", schloss er und versicherte, dass er dem Verein soweit möglich als Musiker und in der Jugendausbildung treu bleiben wolle.

Der Vorsitzende Klaus Dieterle merkte an, dass mit dem musikalischen Leiter vieles stehe und falle. Offenburger, der vier Jahre Dirigent der Kapelle war, habe viel zur Qualität der Kapelle beigetragen, habe diese weiter gebracht, gefordert und gefördert.

Nun, so Dieterle, gelte es einen neuen Dirigenten zu finden. Aktuell leitet zwar der Vizedirigent Markus Kammerer das Orchester, er will dies aber noch nicht komplett übernehmen. Das Amt, erläuterte der Vorsitzende, sei ausgeschrieben. Allerdings sei es nicht ganz einfach, jemanden zu finden, da der Musikverein doch recht viele Auftritte habe. Dieterle hoffte dennoch, dass man hier recht bald eine passende Person finde.

Wahlen und Ehrungen

Bei den Wahlen wurden bei der Jahreshauptversammlung der Schonacher Musiker Klaus Dieterle als Vorsitzender, Nico Pfaff als Stellvertreter, Karin Bender als Kassiererin und Oliver Kohler als passiver Beisitzer bestätigt. Apolonia Strobel ist nun aktiver Beisitzerin. Rebecca Dold und Marco Kimmig sind die neuen Kassenprüfer. Für 30 Jahre passive Mitgliedschaft wurden Herbert Fehrenbach, Felix Hörmann, Veronika Hummel, Christian Kammerer, Bernhard Kienzler, Monika Nock, Gustav Spath, Thomas Spath, Claudius Thibaut und Lioba Weisser zu außerordentlichen Mitgliedern ernannt.