Login



Musiker erhalten viel Applaus für ihre Auftritte

Musikverein Kurkapelle Schonach feiert 175-Jähriges mit einem Konzert und vielen Ehrungen.

Die Geehrten freuen sich über die Anerkennung ihrer Verdienste: Sarah Schätzle (von links), Gerhard Berberich, Karin Bender, Manuel Pfaff, Wolfgang Förtsch und Bernhard Stiefel.
Tamara Schüssele (links) überreicht Luca Schneider, Hannah Kimmig, Emelie Dold, Leonie Hummel und Claudia Kienzler das bronzene Jungmusikerleistungsabzeichen.

Ein ganz besonderes Jahreskonzert erlebten die zahlreichen Besucher im Haus des Gastes. Anlässlich des 175-jährigen Vereinsbestehens hatte der Musikverein Kurkapelle Schonach den befreundeten Musikverein aus Balgheim zu einem Doppelkonzert eingeladen. „Eigentlich müsste es Triplekonzert heißen, denn unsere Jugendkapelle, die das Programm eröffnet, ist eine vollwertige Kapelle“, so der Vorsitzende, Joachim Müller, bei der Begrüßung.

Gespannt verfolgten Familien, Freunde und Bekannte den ersten Teil des dreiteiligen Konzertabends, den die Jugendkapelle unter der Leitung von Markus Kammerer eröffnete. Für ihre Stücke, die auf originelle Weise von Hannah Kimmig angesagt wurden, erhielten die Jungmusiker begeisterten Applaus. Im Anschluss verkündete Joachim Müller die Namen einiger Nachwuchstalente, die erfolgreich die Prüfung für das Juniorabzeichen oder das bronzene Jungmusikerleistungsabzeichen bestanden haben.

Zur Freude des Publikums spielte die Jugendkapelle noch „Popkiste Nummer Eins“ mit Hits wie beispielsweise von den Bluesbrothers oder I am Sailing als Zugabe. Strahlend zeigte Markus Kammerer seinen Musikern den hochgehobenen Daumen für eine gelungene Darbietung. Nach einer kurzen Umbauphase erwartete die Gäste ein ganz besonderer Hörgenuss.

Der Musikverein Balgheim bot mit drei ausgewählten Lieblingsstücken der vergangenen zehn Vereinsjahre stimmungsvolle und rhythmische musikalische Unterhaltung. „Bravo“ hörte man bereits nach dem ersten Stück Duncannon Overture, das der Posaunist Peter Hug in gekonnt lockerer Art ansagte. Auch die Melodien aus „The Mask of Zorro“ und einem Rückblick aus den 80ern nahmen das Publikum mit auf eine musikalische Reise mit Romantik und Esprit. Das Stück „10W60“ von Naoya Wada, das mit originellen Soli der einzelnen Musiker gespielt wurde, zeigte noch einmal, was der junge Verein so alles drauf hatte.

„Ein solcher Hochleistungsmotor wie unser Orchester muss immer wieder überprüft werden, und sie müssen das nun aushalten. Unser Dirigent Bodo Hermerschmidt zückt den Ölstab und ihnen allen viel Vergnügen“, versprach Peter Hug. Mit begeistertem Beifall quittierte das Publikum die gelungene Darbietung.

„Kling dich ein“, luden die beiden Ansagerinnen Rebecca Dold und Nicole Schneider die Besucher zum dritten Teil mit der Schonacher Kurkapelle ein. Unter der Leitung von Dirigent Daniel Offenburger spielte die Kapelle die Welcome Overture und erhielt großen Beifall. Danach meldete sich noch einmal der Vorsitzende Joachim Müller zu Wort und hieß zusammen mit dem Publikum unter herzlichem Applaus neue Mitglieder in der aktiven Kapelle herzlich Willkommen. Madlen Wernet, Henning von Stemm, Christof Wernet, Silas Ringwald, Pia Kienzler, Rafaela Schneider, Simon Hummel und Jakob Ringwald standen auf und nickten fröhlich dem Publikum zu.

„Die Sonne geht auf“ von Rudi Fischer folgte. Dann bat Joachim Müller Sahra Schätzle, Karin Bender und Manuel Pfaff auf die Bühne und ehrte sie für ihre langjährige Treue zum Verein. Sie alle sind seit 1994 in der Kapelle dabei. Gerhard Berberich bat er ebenfalls vorzukommen. Er wurde für 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Sponsoren wurden ebenfalls geehrt. Abschließend spielte die Kurkapelle „African Symphonie“ und „Spanish Fever“, bei dem zahlreiche Zuhörer erfreut im Takt mitwippten. Sehr originell hatten sie auch die Zugabe gestaltet. Beim Lied „Comic Tattoo“ verließen die Musiker unter gespieltem Protest die Bühne, was das Publikum lachend verfolgte. Schließlich schloss sich der Vorhang und Joachim Müller bat die begeisterten Zuschauer nach einem lang anhaltenden Applaus an die Bar, um den Abend ausklingen zu lassen.

Jungmusikerabzeichen

Zur Prüfung einer Stufe des Jungmusikerleistungsabzeichens haben sich in diesem Jahr einige Musiker angemeldet und sie haben bestanden. Das Juniorabzeichen erhielten: Laura Schwer, Laura Beha, Tom Glück und Hannah von Stemm. Das bronzene Abzeichen erreichten: Luca Schneider, Hannah Kimmig, Emelie Dold, Leonie Hummel und Claudia Kienzler.